Coaches schießen wie Pilze aus dem Boden, wird von vielen als wahres Wundermittel verkauft. Es werden Versprechen abgegeben, wie Du in kürzester Zeit Deine gesteckten Ziele erreichst, Deine Denkweisen verbesserst und somit wahnsinnige Erfolge erzielst. Hier werden „vermeintliche Erfolgsrezepte“ verkauft.

In meiner Arbeit als Coach steht die Persönlichkeit meiner Klienten im Mittelpunkt, d.h. deren Erfolg. Ich arbeite nun seit über 20 Jahren erfolgreich als Coach und bin immer wieder verwundert über das, was alles als Coaching angeboten wird.

Was aber ist denn ein Coaching?

Was beinhaltet es? Wie wirkt Coaching und wann kommt es zum Einsatz? Welchen Nutzen bringt es? Diese Fragen werde ich in diesem Artikel beantworten.

Beim Coaching wird der Mensch in seiner einzigartigen Individualität erkannt und gefördert. Im Coaching werden die Begabungen und Möglichkeiten des Klienten deutlich gemacht. So wird „das Beste“ im Menschen geweckt, der Erfolgsweg erkannt und der Coach erinnert immer wieder an den „richtigen Pfad“.

Der Coach ist also eine Art mentaler Unterstützer, ein Wegbegleiter, der seinem Gegenüber dabei hilft, selbst Erkenntnisse zu gewinnen und das Beste aus sich herauszuholen – wenn es sein muss durch schonungslose Ehrlichkeit. Die Aufgabe des Coaches ist es in einer zuhörenden, verstehenden und unterstützenden Rolle, gemeinsam mit Dir Ziele und Handlungsstrategien zu entwickeln und Veränderungen zu begleiten.

Kurz: Coaching unterstützt auf dem Weg zu persönlichem Erfolg!

 

Gründe für ein Coaching sind vielfältig,

Du bist gestresst und stehst vor verschiedenen Problemen? Vielleicht ist ja Dein Stresslevel auch gestiegen, denn die Probleme häufen sich? Möglicherweise bist Du unzufrieden mit Deiner Gesamtsituation und möchtest etwas daran ändern, weißt aber nicht wie? Manchmal macht sich auch Unzufriedenheit breit, niestet sich gerade zu ein. Unzufriedenheit ist ein unliebsamer Wegbegleiter, hat er sich erst mal breit gemacht ist es schwer ihn eigenständig wieder los zu werden.

Du willst Deine Perspektiven erweitern, um auch beruflich authentisch und erfolgreicher zu sein? Der Wunsch nach Zufriedenheit und Erfolg ist da – nur das „wie“ hindert Dich noch aktuell. Noch. Ein Coaching liefert Dir hierzu keine Antworten auf dem Silbertablett oder gibt Dir vor was zu tun ist.

 

Voraussetzung für den Erfolg eines Coachings ist:

 Dein Wille zur Veränderung!

Wenn Du bereit bist – wenn Du wirklich Lust hast, etwas an Deinem Leben zu verändern, dann ist das der erste wichtige Schritt. Druck von außen hilft Dir langfristig nicht um weiterzukommen. Um Entwicklungen und Veränderungen bewirken zu können musst Du den Willen haben etwas zu verändern! Ansonsten stehst Du Dir und damit der aktiven Gestaltung Deines Lebens selbst im Weg.

Du hast Lust auf neue Möglichkeiten

Die Lust darauf, etwas Neues zu lernen ist was anderes als: „Na gut, dann mach ich das halt mal…“ Es erfordert Mut und Veränderungswillen sich auf neue Möglichkeiten einzulassen. Denn nur so entstehen neue Ziele, neue Wege und somit Deine gewünschte Veränderung!

 

Du verträgst die Wahrheit

Ein guter Coach wird Dir den Spiegel vorhalten, Dich womöglich auch kritisieren, das ist nicht immer angenehm. In einem Coaching kann also auch durchaus unangenehme Momente geben, an denen Du wachsen musst, statt Dich zu verschließen. Wirkung zeigt das dann aber nur, wenn Du nicht sofort in die Defensive gehst. Höre zu und reflektiere das Gehörte. Ich nenne das auch gerne „Wachstumsschmerz“.

 

Du kannst Dich selbst hinterfragen

Bist Du bereit, Dich auf Dein neues Selbstbild einzulassen? Dich wirklich dafür zu engagieren? Dazu gehört auch, Deine jetzige Situation und ein ehrliches Bild von Dir selbst zu akzeptieren. Denn Akzeptanz ist die Grundlage für Veränderung.

 

Wichtig ist, Coaching ist kein Therapieersatz.

 Was ist denn der Unterschied? Die Psychotherapie arbeitet im Allgemeinen mit der Vergangenheit, der Ursachenforschung. Hier finden wir Erklärungen, warum wir uns in welcher Situation wie verhalten bzw. fühlen.

Coaching ist zukunftsorientiert. Im Coaching wird eine vergangene Situation beleuchtet, um die Lösung zu entwickeln. Wir fragen also in erster Linie nicht: WARUM fühle ich mich in der Situation schlecht? Sondern vielmehr: WAS kann ich tun, um mich zukünftig besser zu fühlen und meine Ziele zu erreichen. Das neue Verhalten muss trainiert werden, bis es verinnerlicht ist. Auch dabei hilft Coaching.

 

In welchen Situationen kann Dir Coaching helfen?

Coaching kann grundsätzlich in allen Fragen des beruflichen und persönlichen Lebens helfen. Im Coaching geht es darum, Befähigungen zu entwickeln. Die Persönlichkeit wächst durch eine bewusstere Haltung und das praktische Umsetzen. Coaching kann Dir helfen,

 

  • Blockaden zu lösen, die Dir bisher bei Deinem Erfolg im Weg standen.
  • Veraltete Verhaltensmuster zu durchbrechen, Deine Gedanken neu zu ordnen, Dir Deiner Werte und Bedürfnisse Bewusst zu werden.
  • Deine Stressresistenz zu verbessern in dem Du Strategien entwickelst mit Stress anders umzugehen.
  • Deine Prioritäten neu zu setzen und dadurch fokussierter an die für Dich wichtigen Aufgaben zu gehen.
  • Deine Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden – und das Burnout-Risiko drastisch zu senken.
  • Deine Ressourcen und Grenzen besser zu kennen, um so Überlastung zu vermeiden.
  • Dich selbst besser zu kennen, indem Du Dich mit Dir auseinander setzt gelangst zu ganz viel innerer Klarheit und somit auch zu einem bemerkenswertem Mehr an Arbeits- und Lebensqualität.

 

Jetzt hast Du einen Überblick über das Thema Coaching. Vielleicht ist das ja was, was Dich unterstützen kann? Vielleicht bist Du Dir aber auch noch nicht sicher? Du kannst natürlich auch ohne Hilfe von außen an Dir arbeiten – im Selbstcoaching.

Bei ernsthaften Problemen kann das eine professionelle Persönlichkeitsentwicklung zwar nicht ersetzen, es ist aber vielleicht ein erster Schritt.

Wie beim Coaching helfen auch hier gezielte Fragen, die Du Dir selbst stellen kannst. Am besten immer wieder. Du kennst vielleicht den Spruch „wer fragt der führt“ das gilt auch, beim Selbstcoaching „wer sich fragt, der führt sich“.

Selbstcoachingfrage:

Was waren die schönsten Momente in der vergangenen Woche?

Gedanken haben Macht. Was wir denken prägt unsere Gefühle und unser Verhalten. Auch in dieser Zeit aktuell gibt es viele schöne Momente. Schreib diese einfach mal auf. Nur die schönen.

 Viel Spaß beim Beantworten der Frage. Wenn Du Interesse an weiteren Selbstcoachingfragen hast – schicke mir einfach eine Mail!

PS: Mit „der Coach“ bzw. „der Klient“ bezeichne ich Personen beider Geschlechter. Ich bitte die Frauen um Verständnis dafür, dass ich zu Gunsten der Lesefreundlichkeit auf die zusätzliche Erwähnung der weiblichen Form verzichtet habe.